Und wisst ihr auch, was mir die Welt ist? | AK11

Rückblick:

Fotos: VORBRENNER

Eine performative Todes-Nacht

UND WISST IHR AUCH, WAS MIR DIE WELT IST? widmete sich anhand einer multimedialen Performance dem Roman Die Verbesserung von Mitteleuropa von Oswald Wiener. In seiner „Konzeption des Bioadapters“ entwirft Wiener zu Beginn der 1960er Jahre einen „Glücksanzug“, eine Maschine, die einen ersten Entwurf des „Cyberspace“ darstellt. Da das Bewusstsein des Todes durch die Allmacht der Sprache manipuliert wird, wurden für die Performance „Todes-Gedichte“ aus dem 19. und 20. Jahrhundert ausgewählt und durch Imitation und Dekonstruktion den linguistischen und kybernetischen Denkexperimenten Oswald Wieners gegenübergestellt.

Beginn der Performance: 22.22 Uhr
Eine VORBRENNER14 Nacht mit AK11

Bis gestern dachte ich: Der Tod hat keine Gestalt. Seit heute morgen ist alles anders. Ich konnte den Gedanken nicht los werden, dass ich gestorben war, ehe ich geboren wurde, und durch den Tod wieder in jenen Zustand zurückkehre. Deshalb war der Nihilismus für mich das hoffnungsvollste aller Schauspiele. Seit geraumer Zeit habe ich keine Todesfurcht mehr, da ja nichts mir je fehlen kann, vorausgesetzt: Ich selber fehle.
Ich werde da sein.