TALK TO ME … TO YOU | Hui Ye | 11.-20.04.2022, 13.-15.10.2022

TALK TO ME … TO YOU

Hui Ye

Soundinstallation

Ausgehend von der rasanten Entwicklung sprachgesteuerter künstlicher Intelligenz und der verbreiteten Anwendung von Voice-Assistents (VA) im Alltag besteht das Projekt Talk to me… to you aus einer Videoarbeit sowie einer Soundinstallation, in welcher die Fragestellung nach der anthropomorphen Konzipierung von VA und deren Einfluss auf die menschliche Stimmidentität beleuchtet wird.
Mittels semidokumentarischer Narration zeigt das Video mehrere Konversationen zwischen der Protagonistin und ihrem Sprachassistenten, in denen der VA die gesamten Daten sowie virtuellen Aktivitäten der Userin verwaltet und analysiert, um ihr Ratschläge im Alltag und sogar spirituelle Führung anzubieten. Darüber hinaus wird der bekannte Fall der US-Autorin Jane Roberts in Form eines historischen, audiovisuellen Archivs miteinbezogen.
Roberts wurde vor allem als spirituelles Medium bekannt, das in einem Trancezustand ein „Wesen“ namens Seth mittels ihrer verfremdeten Stimme vertrat. Mithilfe von Voice-Cloning-Algorithmen wird in der Soundinstallation die Stimme von Seth/Roberts digital re-synthetisiert als wäre der Guru in einem Lautsprecherpaar reinkarniert.

Projektzeitraum: 11. – 20.04.2022, 13.10. – 15.10.2022

Soundinstallation, Artist Talk
im BRUX / Freies Theater Innsbruck
schwarzer Raum
Do 13.10., 19-22 Uhr
Sa 15.10., 19-22 Uhr

Hui Ye (CN/AT) bedient sich in ihren Arbeiten verschiedener Medien wie Video- und Soundinstallation, Komposition und Live-Sound-Performance und befasst sich häufig mit Fragen zu individueller, sozialer Identität und deren Prägung durch verschiedene kulturelle und politische Kontexte. Mittels Erforschung sozialpolitischer Aspekte von Sound und Musikkultur ermöglicht sie neue Perspektiven auf die vielseitigen Korrelationen zwischen Sound und zeitgenössischen Gesellschaften. Hui Yes Werke wurden international in Ausstellungen und auf Festivals gezeigt, u.a. Kunsthalle Wien (AT), WRO Media Art Biennial (PL) und Times Museum (CN). Hui Ye lebt und arbeitet in Wien.
http://yehui.org