FR+HFA=LF | Ferdinand Fritz, columbosnext

Rückblick:

Fotos: VORBRENNER

Das Projekt FR+HFA=LF war eine digitale Werkschau des Kollektivs columbosnext. Es zeigte ein utopisch urbanes Gefüge, geschaffen aus der digitalen Grundlage, von Träumen, Hoffnungen und architektonischen Wertvorstellungen, herausgearbeitet durch die Auseinandersetzungen bei Architekturwettbewerben, architektonischen Gedanken, künstlerischen Ausstellungen und baulichen Realisierungen.
Ferdinand Fritz erfasste diese Archivierung einer architektonischen künstlerischen Auseinandersetzung und brachte diese in einen neuen Kontext, in Form eines Computerspieles. Die erarbeiteten Projekte bildeten die Oberfläche und den Umraum des Spieles, welches virtuell begehbar, bespielbar und erlebbar war. Den virtuellen Avatar im Spiel bildete das eigene Individuum, beim Spielen wurde man beobachtet und aufgenommen, digital abstrahiert und neu in den realen Umraum des Freien Theaters projiziert.
Die Ausstellung zeigte die Gegenwart und das Vergangene, aber vor allem einen Blick auf die Zukunft als Teil des Moments einer konkreten Utopie des Möglichen.