Stephanie Cumming – Redneck to Cyborg: a shared transformation. 2.0 / Eine Kooperation von Innsbruck International und VORBRENNER18

12. – 14.03.2018 | Redneck to Cyborg: a shared transformation. 2.0 | Stephanie Cumming

Foto: False Colored Eyes © Michael Loizenbauer

Stephanie Cumming – Redneck to Cyborg: a shared transformation. 2.0

Ein Kooperationsprojekt mit INNSBRUCK INTERNATIONAL.

Performance
Redneck to Cyborg: a shared transformation. 2.0 ist die neue und aktualisierte Fassung einer 2009 für das Tanzquartier Wien konzipierten Lecture-Performance, in der die in Wien lebende kanadische Performerin und Künstlerin Stephanie Cumming vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen und Ereignisse humorvoll auf ihre eigene Autobiografie blickt. Von ihrer Kindheit im ölreichen Northern Alberta (Kanada), geografisch und kulturell isoliert durch die kanadischen Wälder, bis hin zur Zusammenarbeit mit dem österreichischen Choreografen Chris Haring, mit dem sie 2003 das renommierte Tanzensemble Liquid Loft begründete, untersucht Cumming ihre eigene Transformation innerhalb dieser Beziehung als Muse und kreative Mitarbeiterin. Wie lösen sich die Grenzen der Autorenschaft in ihrer gemeinsamen Arbeit auf eine Weise auf, dass Inspirieren und Inspiriert-werden austauschbar werden? Und wie hat dies Cumming wiederum auf verschiedene kreative und persönliche Wege geführt, einschließlich dessen, aber nicht beschränkt darauf, im Film zu arbeiten und kürzlich Mutter zu werden? „Redneck to Cyborg: a shared transformation. 2.0“ bietet einen seltenen und sehr persönlichen Einblick in Stephanie Cummings Arbeit während ihrer fast 20-jährigen Karriere.

Dienstag, 13. März 2018, 20 Uhr
BRUX / Freies Theater Innsbruck
Eintritt frei!

Workshop
Dieser Workshop bietet einen Einblick in das physische Vokabular und die Arbeitsweise von Liquid Loft, insbesondere in Zusammenhang mit ihrer neuesten Performance-Reihe „Foreign Tongues“, die sich mit der Idee der Übersetzung von Sprache in Bewegung beschäftigt. Wir beginnen mit einem Aufwärmtraining und werden dann verschiedene Aspekte der stilisierten Körperlichkeit von Liquid Loft sowie ihre vielschichtige Verbindung zu Stimme und Klang erforschen. Dabei werden die Teilnehmer_innen herausgefordert, den Körper aus unterschiedlichen Perspektiven zu wahrzunehmen.

Mittwoch, 14. März 2018, 15 – 18 Uhr
BRUX / Freies Theater Innsbruck
Anmeldung bis 7. März unter info@innsbruckinternational.com (beschränkte Teilnehmerzahl: 20 Personen)
Ausrüstung: comfortable clothing (training trousers, t-shirts, etc.)
Eintritt frei!

————–

INNSBRUCK INTERNATIONAL. Biennial of the Arts
AGENTS OF SOCIAL CHANGE
10. – 25. März 2018

Innsbruck International ist eine Biennale der zeitgenössischen Kunst, die internationale Künstler*innen nach Innsbruck einlädt, um die Stadt an außergewöhnlichen historischen sowie zeitgenössischen Orten mit bildender Kunst, Film- und Soundarbeiten sowie Performances und Installationen zu bespielen. 2018 findet die Biennale unter dem Motto „Agents of Social Change“ von 10. bis 25. März 2018 statt. Neben zehn Spielorten mit Ausstellungen von nationalen und internationalen Künstler*innen liegt der Schwerpunkt auf performativen Highlights.

KÜNSTLER*INNEN
Amen, Ashida Park, Battle-ax, Melanie Bonajo, Djordje Čenić, Cinématons (Peter Blaas / Jürgen Bauer / Romana Fiechtner; Filmemacher: Guillermo Tellechea), Marcus Coates, Stephanie Cumming, Sophie Cundale, Gustav Deutsch, fAUNA, God’s Entertainment, Elfriede Jelinek “SCHATTEN (Eurydike sagt)” Inszenierung: THEATER.punkt / Sabine Mitterecker, Chosil Kil, Nina Kusturica, Oliver Laric, Internationales Literaturfestival Berlin (“What Matters”), Maanantai Collective, Magic Island, Marge Monko, Elisabeth Bakambamba Tambwe, The Riahi Brothers, Johanna Tinzl, Addie Wagenknecht, Lois Weinberger.

SPIELORTE
FOTOFORUM / Biennale-Zentrum, BRUX / Freies Theater, Galerie A4, Gotischer Keller, Innsbrucker Innenstadt, Innstraße 55, Kristallwelten Wattens / Forum und Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck / Wunderkammer, Musikpavillon Hofgarten, Neue Galerie, Riesensaal Hofburg, Salzlager Hall, Kellergewölbe Schloss Büchsenhausen, Vorplatz Universität Innsbruck.